21. SOMMERAKADEMIE BREMEN 2018

Kunsthaus KUBO e.V.

/Die Sommerakademie für Bildende Kunst in Bremen

Die Sommerakademie Bremen ist ein temporäres Ereignis, an dem kunstinteressierte Menschen in einen umfassenden künstlerischen Prozess eintauchen: von Kunstneulingen, Autodidakten/innen, Studierenden bis zu (Semi-)Profis – von jung bis im besten Alter. Die besondere Mischung aus künstlerischer Weiterbildung, aktivem Urlaub und einer Akademie der Bildenden Kunst als Experimentierfeld und Freiraum bietet vielfältige Anknüpfungspunkte: endlich mit dem Zeichnen beginnen, die Mappe für die HfK fertigmachen, Korrektur von Profis erhalten, eine eigene Idee entwickeln, sich voll uns ganz auf die Umsetzung konzentrieren können, den Kopf auf ungewöhnliche Weise anstrengen, im Austausch sein …

Kunst / Urlaub / Austausch / Sommer / Input / Machen – die Workshops richten sich sowohl an Kunstneulinge als auch an fortgeschrittene Kunstbegeisterte, die eine intensive Arbeitsphase im Sommer suchen; im Austausch mit anderen in anregender Atmosphäre und bereichert durch abendliche Inputs. Ein interessantes Gespräch bei einer guten Tasse Kaffee darf dabei nicht fehlen..

Das Programm umfasst ein- und zweiwöchige Workshops. Es gibt Stipendienplätze für junge Menschen (begrenzte Plätze). Zum Abschluss jeder Woche gibt es eine öffentliche Präsentation in den temporären Ateliers. Die Teilnahme wird mit einem Zertifikat bestätigt. Das öffentliche Kulturabendprogramm bereichert und inspiriert mit Vorträgen, Atelier- und Galeriebesuchen, Filmen und Seminaren zur Bildenden Kunst. Im Innenhof wird LüttKöökHuus wieder eine kulinarische Oase einrichten – mit Mittagstisch und slebstgemachter Limo!

/Der Ort

In Kooperation mit dem Verein 23 veranstaltet KUBO die Sommerakademie Bremen 2018 zum vierten mal in den Gleishallen des Künstlerhauses Güterbahnhof: das großzügige Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs beherbergt eine Vielzahl an Künstler/innenateliers, Ausstellungsorten, Musik- und Theaterbühnen sowie Räumen für diverse Präsentationen im kulturellen Kontext. Eine Atmosphäre von Aktivität und Experiment liegt über dem ganz und gar nicht kommerzialisierten Kulturfreiland: es liegt so zwischen den Gleisen, dass es einen Inselcharakter entwickelt hat, der sich deutlich von geordneten Kulturverhältnissen einer typischen Kunstmeile unterscheidet.
Die Workshops sind auf den ungewöhnlichen Ort abgestimmt, die Teilnehmer/innen werden in ihrer Auseinandersetzung mit der Kunst von der inspirierenden Umgebung profitieren, auch wenn man hier nicht auf gepolsterten Stühlen sitzen kann — oder gerade deswegen. Die Sommerakademie Bremen findet unter dem einen großen Dach der Gleishallen statt, die der Öffentlichkeit z.B. durch den Kunstfrühling vertraut sind. Am alten Bahngleis, in den weißen Ausstellungskojen, vor dem alten Rolltor oder auf der großen Ladeplattform — es findet sich für jeden Workshop ein geeigneter Platz, um in Ruhe arbeiten zu können. Blickachsen und Schnittstellen der Wege verbinden die Workshops in der räumlichen Großzügigkeit der Hallen.
Das Gelände befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, Bürgerpark und zur Innenstadt. Parkplätze gibt es vor Ort und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm: Café mit Mittagstisch, Atelierrundgänge, Seminare und Vorträge …

/Die Veranstalter

Die Sommerakademie Bremen wird seit 21 Jahren vom Kunsthaus KUBO veranstaltet: Kunsthaus KUBO, Beim Paulskloster 12, 28203 Bremen, Tel: 0421 76026, box@kubo.de

/DIE WORKSHOPS

SAMURAI – Werkstatt freie Malerei / Sabine Wewer / 23.7.-3.8.18
figurativ – Holzbildhauerei / Klaus Effern / 23.7.-3.8.18
reOBJECT – Werkstatt Installation / Martina Becker / 23.7.-3.8.18
Mit kalter Nadel gestrickt – Tiefdruck / Udo Steinmann / 23.7.-3.8.18
Nachdenklich Machen: wie wird Kunst gut? – Praxisworkshop künstlerische Strategien / Sarah Hillebrecht / 23.7.-3.8.18
Kopf und Portrait 2 – Akademisches Zeichnen nach Modell / Claus Haensel / 23.-27.7.18
Variation und Serie – Malerei / Isabel Valecka / 23.-27.7.18
Abenteuer unter dem schwarzen Tuch – Fotografie mit der Großformatkamera / Matthias Schneege / 23.-27.7.18
Publicityk: mit der Schere denken – Collage / Gertrud Schleising / 30.7.-3.8.18
Auf Augenhöhe – Portraitzeichnen nach Fotos / Mario Müller / 30.7.-3.8.18
blow up – Fotografie / Caspar Sessler / 30.7.-3.8.18
Gegenstand = undefiniert – Malerei / Andreas Becker / 30.7.-3.8.18
KRA-OH! Noise, Improvisation, Interaktion / Riccardo Castagnola / 30.7.-3.8.18

/DAS KULTURABENDBROT
Das öffentliche Kulturabendprogramm bereichert und inspiriert! Für alle, die Gedanken rund um Kunst ankurbeln, sich austauschen / mitteilen / nachfragen wollen, die Kunst und Kultur aktiv mitgestalten und auch mal entspannt auf sich wirken lassen wollen, um neue Impulse für das eigene künstlerische Tun zu bekommen. Bring your friends! Der Hut geht rum …

Vom 30.7. bis 3.8.2018 Täglich 12:45 bis 13:15 Uhr
Konzert „Täglichkeiten“ Solokonzert von Gabriele Hasler Stimme/Klangerzeugerin
Gabriele Haslers Experimente beleuchten die Möglichkeiten der Stimme bis in den letzten Winkel. Aus einzelnen Silben, Klängen, Tonfetzen wird spielerisch Musik. Dazu kommt Haslers Humor, mit dem sie ihre Forschungstätigkeit immer wieder erdet. Ihr Ausgangsmaterial findet sie im Alltäglichen.
Das tägliche Solokonzert ist ein akustisches Tauchbad auf der Sommerakademie Bremen.
Treffpunkt: 17:30 Uhr Eingang Sommerakademie Bremen (Tor 40)

Dienstag 24.7.18, 17:30 – 19:30 Uhr
Atelierbesuche Künstlerhaus Güterbahnhof
Künstler/innen aus dem Künstlerhaus Güterbahnhof laden zum Besuch ins Atelier: im Gespräch mit Kuratorin Ele Hermel geben sie Einblick in ihre künstlerische Arbeit und ihren Arbeitsort.
Treffpunkt: 17:30 Uhr Eingang Sommerakademie Bremen (Tor 40)

Mittwoch 25.07.2018, 17:30 – 19:30 Uhr
Seminar Das Wort – Der Sinn – Der Geist – Die Tat
Ein Seminar zu Wortsinn, Medien und Kommunikation: die TeilnehmerInnen lernen verschiedene Kommunikationsmittel, -konzepte und Kommunikationsorganisationen kennen. In Einzel-, Partner – und Gruppenarbeit werden medienphilosophische Zusammenhänge durchdrungen, Abhängigkeiten ausgelotet und tragfähige Hilfen zur Selbsthilfe erarbeitet. In der Ergebnissicherung entsteht ein Gruppenbild, das verschiedene mediale Charaktere und Qualitäten zum Ausdruck bringt.
Wenn wir wüssten, was wird werden wahrscheinlich würden wir weit weniger …
Wenn wir wüssten, was wird werden wahrscheinlich würden wir weniger weit…
Treffpunkt: 17:30 Uhr Eingang Sommerakademie Bremen (Tor 40)

Donnerstag 26.07.2018, 17 bis 19 Uhr
AUSSTELLUNGSBESUCH In der Weserburg mit Detlef Stein
Kunsthistoriker Detlef Stein stellt ausgewählte Werke einer aktuellen Ausstellung im Museum Weserburg vor. Stein hat Kunst- und Kulturwissenschaften und Geschichte an der Universität Bremen studiert. Er arbeitet als freier Mitarbeiter an der Weserburg sowie an der Kunsthalle Bremen.
Kosten: 8 € (Eintritt + Führung)
Treffpunkt: 17:00 Uhr im Foyer Museum Weserburg (Teerhof 20, 28199 Bremen)

Freitag 27.07.18, 15 bis 18 Uhr
Öffentliche Präsentation mit Rundgang Teil 1

Dienstag 31.07.2018, 17:30 bis 19 Uhr
VORTRAG „Bild und Wort – zu Sprache und Schrift in der Bildenden Kunst“ – Vortrag von Dr. Rainer Beßling
Kulturjournalist Dr. Rainer Beßling behandelt in seinem Vortrag ausgewählte Aspekte der Beziehung von Wort und Bild in bildkünstlerischen Medien. Beßling leitete die Kulturredaktion der Kreiszeitung Syke, ist Mitarbeiter der Zeitschriften artist und artline nord. Bis 2016 gehörte er zur Geschäftsführung des Künstlerhauses Bremen.
Treffpunkt: 17:30 Uhr Eingang Sommerakademie Bremen (Tor 40)

Mittwoch 01.08.2018, 17:30 bis 19 Uhr
SEMINAR „Luftschubsen“ – Vocale Improvisation mit Gabriele Hasler
Gesungene Gespinste, gestimmelte Hörichte, gesummte Stille: gemeinsam mit anderen Stimmen die eigene Stimme in der Gleishalle frei laufen lassen. Vokales Netzwerken, Entscheidungen treffen, Polaritäten ausloten und genießen, Impulse geben und nehmen. Tun oder nichts tun. Hören oder lauschen. Unter Anleitung von Gabriele Hasler wird die Gleishalle 90 Minuten lang zum Klingen gebracht. Gruppengröße offen, je mehr desto Klang.
www.gabrielehasler.de

Donnerstag 02.08.2018, 17:30 bis 19 Uhr
VORTRAG „Jenseits von Gut und Böse? Fragen an die Kunst“ – Input von Sarah Hillebrecht
Darf Kunst tatsächlich alles und können Kunstschaffende dieses „alles“ verantworten? Brauchen wir ein Instrument der Kunstfolgenabschätzung? Die bremer Künstlerin Sarah Hillebrecht reflektiert in einem Vortrag über die ethische Dimension von Kunst. Im Anschluss ist Zeit für ein Gespräch mit allen diskursfreudigen BesucherInnen.
Treffpunkt: 17:30 Uhr Eingang Sommerakademie Bremen (Tor 40)

Freitag 03.08.18, 15 bis 18 Uhr
Öffentliche Präsentation mit Rundgang Teil 2

Termin

23.07.-03.08.2018 10 - 17 Uhr

2wöchiger Workshop 450,– Euro (280,– erm.) 1wöchiger Workshop 280,– Euro Zwei 1wöchige Workshops 500,– Euro Zzgl. Materialkosten je nach Workshop